Thai-Boxen

Das Thai-Boxen „Muay-Thai“ erfreut sich heute in Thailand, vor allem als Profi-Sport, großer Beliebtheit. Es entwickelte sich vermutlich aus alten chinesischen Kampfkünsten, verbreitete sich dann in ganz Thailand und wurde so zum Nationalsport. Die Kämpfer treten barfuss auf. Sie tragen Boxhandschuhe und kämpfen mit Fäusten und Ellenbogen gegeneinander. Außerdem wird das ganze Bein (Zehen, Spann, Ferse, Schienbein, Knie und Oberschenkel) zum Angriff und zur Verteidigung benutzt. Die Schnelligkeit und die „Nehmerqualitäten“ der Thai-Boxer sind bemerkenswert. Ihre besondere Spezialität sind Schienbeintritte und Kniestöße. Thai-Boxen ist ein sehr harter realistischer Kampfsport, der eine besondere Körperschule erfordert.

 

---------------------------------------

unterstützt von: