Kickboxen

Kick-Boxen, anfänglich auch „Full Contact (Karate)“ genannt, ist ein junger Kampfsport, der in den 70er Jahren in den USA entstand. Vom Karate übernahm man die Fußtechniken, wobei die Tritte nicht mehr (wie beim klassischen Karate) kurz vor dem Körper des Gegners gestoppt werden. Die Fausttechniken stammen aus dem Boxsport. Kniestöße, Schienbeintritte (Low-Kicks) und der Einsatz der Ellenbogen sind verboten. Kick-Boxen wird wie ein Boxkampf im Ring ausgetragen. Ziel des Kampfes ist ein K.o. oder Punktsieg. Eine Vorstufe bzw. abgemilderte Form des Full Contact ist das „Leichtkontakt-Kickboxen“ (Semi-Contact). Dabei werden die gleichen Techniken wie im Vollkontakt (nur kontrolliert und mit verminderter Kraft) angewendet. K.o.-Schläge zum Kopf usw. sind verboten.

 

---------------------------------------

unterstützt von: