Aikido

Diese japanische Sportart wurde vor etwa 50 Jahren begründet. Frei übersetzt heißt Aikido: „Körper und Geist in Übereinstimmung mit den Gesetzen der Natur und in Harmonie zueinander bringen“. Aikido lehrt, aggressive Kräfte zu kontrollieren und umzulenken. Durch geschicktes, rechtzeitiges Ausweichen und geschmeidige, fließende Bewegungen passt man sich einen Angriff an und lässt die Kraft des Angreifers leer laufen, so dass der Gegner sein Gleichgewicht verliert.

 

 

 

Ai - Harmonie, Liebe

Ki - Energie, vitale Kraft

Do - Weg


Aikido, der Weg der göttlichen Harmonie, ist eine Schöpfung des japanischen Meisters Morihei Uyeshiba. Es perfektioniert das Siegen durch Nachgeben. Gerade, direkte Bewegungen sind selten im Aikido. Die Kraft des Angreifers wird in spiraligen Drehbewegungen weitergeleitet, die durch Zentrifugalkräfte den Gegner gänzlich unter Kontrolle bringen und durch Verdrehungen der Gelenke und Würfe besiegen. 

 

Shin Aikido

Shin Aiki ist eine Synthese von Aikido und Bodo (Bo = Stock). Es ist ein idealer Ausgleich zu Studium und Beruf, da es sowohl der körperlichen Fitness als auch der geistigen Beweglichkeit dient.  Im spielerischen und experimentierfreudigen Umgang mit Energie (Ki), Kraft und Schwung üben wir Selbstwahrnehmung und achtsamen Umgang mit uns selbst und anderen. Wir erlernen diverse Bewegungen und Techniken (mit und ohne Stock) und beschäftigen uns mit Elementen wie Atmung, Dehnen, innerer Ruhe und Abrollen. Es ist unser Ziel, die Energie fließen zu lassen, und uns nicht mehr gegen, sondern mit der Energie zu bewegen.

 

---------------------------------------

unterstützt von: